Heringen – Geisa 09.08.2020

Es sollte heute sehr heiß werden. Wie ich im laufe des Tages feststellen musste, fuhr ich am Südhang fast immer in der Sonne. Es gab nur wenige Abschnitte mit Schatten. Dazu kamen dann auch noch die ersten Rhönberge.
Beim Frühstück hatte ich zwei Zeitgenossen, die nicht viel reden wollten. Ein Ehepaar, das auch hier übernachtet hat, lernte ich leider erst beim Bezahlen kennen und daher konnten wir uns leider nicht viel austauschen. Die Beiden fahren den Grenzweg von Hof nach Lübeck. Wir hätten uns gut austauschen können.

In Heringen ging mein Weg von der Werra weg und ich musste die ersten 9km immer leicht bergan fahren. Schon kurz nach Heringen kommt man an den ersten „geschleiften Ort“ des heutigen Tages. Beispielhaft daher nur Bilder von diesem Ort. Auch weil es hier noch einen Hof gibt, der damals nicht abgerissen wurde.

Hier hatte ich richtig Glück.

Dass man so an einem Sonntagmorgen begrüßt wird, war mir ein Bild wert. Getroffen habe ich nur einen Mann, der gerade frische Eier für’s Frühstück aus dem Hühnerstall geholt hatte. Allerdings gab es hier Schwalben ohne Ende.

Nur ein kleiner Ausschnitt. Die Schwalben saßen hier bestimmt über 15m auf den Leitungen.

In Vacha erwartet einen dann die „Brücke der Einheit“ und ein kleines Grenzmuseum. Der Ort selber hat einen sehr großen Marktplatz und noch eine kleine Burg.

Keiner hat Ihm Bescheid gesagt …

Unterwegs gab es so viele Informationen in den Orten wie kaum an anderen Ecken meiner Reise. Und Point Alpha hatte ich noch gar nicht erreicht. Nur als Beispiel hier eine Tafel über eine Fluchtgeschichte.

Auf dem weiteren Weg kreuzt man immer wieder die alte Grenze. Es sind aber so gut wie keine Spuren zu erkennen, außer es ist deutlich sichtbar gemacht worden.


Zum Glück führte mein Weg nicht genau auf dem Kolonnenweg. Nur Wanderer des Grenzwegs müssen hier entlang.

Auf der langen Reise entlang der Grenze hatte ich hiervon bisher auch nichts gehört. Selbst nach fast 1900km noch neue Erkenntnisse..

Oberhalb von Geisa hatten die Amerikaner einen Beobachtungsposten ganz nah am Grenzzaun gebaut. An wohl kein anderer Stelle, außer in Berlin, standen sich die beiden Seiten so „nah“.

Dies ist der Blick vom Beobachtungsturm der Amerikaner auf die ehemalige Grenze. Hier, wie auch am anderen Ende im „Haus der Grenze“, lernt man sehr viel über unsere Geschichte. Die Amerikaner stellen Ihre Freundschaft zu den Deutschen in der Ausstellung sehr stark in den Vordergrund und zeigen auch welche Dinge sie zu beachten hatten.

Jetzt nur noch angedeutet und durch Rasengittersteine markiert.
Der Beobachtungsturm der Amerikaner.

Das Haus der Grenze ist genau auf dem alten Kolonnenweg gebaut. Sehr nett und spannend gemacht. Im Inneren wird einem der Grenzaufbau etc. beschrieben. Auf Grund von Corona können aber nicht alle Informationen an den Bildschirmen abgerufen werden – für die Besucher leider sehr schade.

Der Weg im Gebäude.

Auf dem weiteren Kolonnenweg gibt es einen ganz langen „Weg der Hoffnung“ mit Skulpturen. Bei meinem ersten Besuch vor einigen Jahren hatte es hier geregnet und heute waren es gefühlt 34 Grad in der Sonne. So unterschiedlich kann es einen treffen. Damals schnell durchgegangen und heute gar nicht.

Von hier oben konnte ich auch schon meinen Übernachtungsort Geisa sehen. Es ging zum Glück nur noch abwärts und im Biergarten gab erstmal ein großes Radler.

Vergleich früher und heute.

In der Geisstube musste heute leider eine Forelle – sie lebte noch im Käfig im Bach vor den Haus- ihr Leben für mein Abendbrot lassen.

Jetzt hoffe ich für morgen auf etwas abklingenden Temperaturen. In der Umgebung gab es auch Gewitter – hier waren es nur wenige Tropfen.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: