Salzwedel – Bergen/Dumme 06.07.2020

Die Woche fängt mit wechselhaftem Wetter und viel Wind an. Ich hatte aber Glück und habe nur einen kleinen Schauer abbekommen, bzw. konnte mich immer gut unterstellen. Trotzdem war es heute eine Etappe, die nicht viel hergeben wollte, bzw. konnte. Es ergaben sich dann aber doch noch zwei Gelegenheiten. 

Meine Tour ging zuerst gerade in Richtungen Bergen/Dumme. Ich wollte mir das Naturschutzgebiet Brietzer Teiche ansehen. Es gibt zwei Beobachtungstürme und auch sonst noch Stellen, von denen man gut auf die Teiche sehen konnte.

Am ersten Turm hatte ich das Glück zusehen zu können, wie ein Haubentaucher seine drei Jungen mit kleinen Fischen gefüttert hat. Nicht jeder Tauchversuch war dabei von Erfolg gekrönt. Bei der Ortschaft Wustrow im Wendland sah ich an einem Stauwehr diese kleine Gebirgsstelze.

Kurz vor der Grenze fährt man über das Flüsschen Dumme – eine andere als in Salzwedel, die hier mit einer Geschwindigkeit von etwas unter 1m/s fließt. Der Wasserstand ist allerdings viel zu niedrig. Was auch zur Folge hat, dass der Grundwasserstand immer mehr abnimmt und wir immer größere Probleme bekommen werden. Bei Regen wird die anfallende Wassermenge viel zu schnell abgeleitet. Der Fluss steigt sofort zu schnell an und gibt das Wasser nicht mehr in den Boden ab. Eine Hilfe wäre schon, wenn man die Entwässerungsgräben wieder zumacht, bzw. dort eine gewisse Stauhöhe zulässt. Gut, dass ich an dieser Stelle einen Mitarbeiter der unteren Wasserbehörde getroffen habe. Er konnte mir dies alles berichten. Die trockenen Entwässerungsgräben waren mir auch schon unterwegs aufgefallen. Kurze Zeit später stehen dann am Originalplatz noch – ohne weitere Erklärungen – drei Elemente des Grenzzaunes.

Die Türe des in der nähe stehenden Wachturms war, warum auch immer, offen.

Da alles bis auf die Stufen nach oben entfernt wurden, musste ich also dort hoch. 

Dies ist der Blick in Richtung Westen. Den Grenzverlauf kann man hier heute nicht mehr klar erkennen. An der Decke gab es dann aufgemalt die Himmelsrichtungen. So konnten die Grenzsoldaten durch einen Blick feststellen, wo sich ggf. etwas bewegt und genaue Meldung machen.

Der Ort Bergen/Dumme ist nicht besonders groß und mitten durch den Ort geht die B 71 mit viel LKW-Verkehr. Sehr schön und hilfsbereit ist allerdings das Hotel Nigel mitten im Ort. Ich habe hier heute sehr gut gegessen und alle sind sehr nett. Hier wurde mir dann auch erzählt, dass am Freitag wohl ein Team vom ZDF nach Bergen kommt und einen Beitrag über das Grüne Band drehen will.

Mein Schlafplatz in Bergen/Dumme

Ein Kommentar zu “Salzwedel – Bergen/Dumme 06.07.2020

  1. Guten Morgen Helmut, was machen eigentlich die Jugendherbergen auf Deiner Reise. Machst Du da einen großen Bogen ´rum oder schaust Du mal herein? Viele Grüße aus Wesel, hier ist es kühl, mal sonnig, mal nass. Eigentlich Aprilwetter. Dir wünsche ich, dass es zumindest trocken ist.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: