Tag 9 der Reise am 23.06.2020

Am heutigen Tag gab es mit ca. 30km von Lauenburg nach Bleckede nur eine kurze Tour. Somit hatte ich heute morgen sehr viel Zeit, mich in der Jugendherberge Lauenburg von Gabi und Andreas zu verabschieden.
Und so wie es war, war es auch genau richtig. Ich hatte zwischendurch nämlich einen Kabelbruch und musste mir erst einen neuen Fahrradcomputer besorgen und einrichten. Dies habe ich in aller Ruhe an der Palmschleuse in Lauenburg erledigt.

Auf dem Weg nach Boizenburg an der B5 konnte ich dann alles richtig einstellen. Kurz vor Boizenburg gibt es eine kleine Gedenkstätte und auch noch die Kontrollstelle mit Turm – leider mit Werbung für eine Gaststätte. Von dieser Stelle aus hat man einen herrlichen Blick ins Elbtal.

Alte Grenzstelle vor Boizenburg
Museum direkt neben der Grenzstelle

Boizenburg selber ist im Stadtkern mit dessen älteren Häusern sehr schön und definitiv sehenswert!

Marktplatz mit Kirche
Marzipantorte und Schokolade musste heute sein.

Von hier aus ging es an einem Beobachtungsturm, der heute Unterschlupf für Vögel bietet, vorbei auf den Deich. Wenig später erreicht man einen Aussichtsturm mit Blick in alle Himmelsrichtungen und ganz viel Ruhe. Leider ließ sich nur der Rotmilan sehen. An dieser Stelle traf ich einen Mann, der 1982 die Grenze auf westlicher Seite abgefahren ist. Damals konnte man vom Westufer der Elbe die Grenzbefestigungsanlagen gut erkennen – heute muss man sich diese vorstellen…

Mit Rückenwind ging es nach Neu Bleckede zur Fähre. Unterwegs sieht man noch zwei Grenztürme. Zwischen Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern sind alle bis auf den schon erwähnten Turm in Dargow mittlerweile abgerissen worden.

Hinweisschild am Ostufer der Elbe in Neu Bleckede

Auf dem Westufer der Elbe gibt es einen sehr schönen Logenplatz zum Sitzen. Wie es der Zufall wollte, lernte ich dort eine ältere Dame kennen, die mir eine schöne Geschichte erzählte: Zum Geburtstag ihres Mannes im November 1989 hatten die beiden Nichten aus Cottbus einen Reiseantrag gestellt und auch genehmigt bekommen. Die beiden Männer mussten allerdings zu Hause in der DDR bleiben. Dann kam der 9.11.1989 ‚dazwischen‘ und die beiden sind kurzer Hand dann auch nach Lüneburg gefahren und haben Ihre Frauen abgeholt. Sehr schöne Geschichte und ich bin dankbar, dass ich zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort war.

Abendbrot gab es für mich heute am Logenplatz und Fähranleger in Bleckede.

2 Kommentare zu „Tag 9 der Reise am 23.06.2020

  1. Lieber Helmut,

    wie schön, dass es Dir so gut geht und dass Du uns an Deinen Erfahrungen teilhaben lässt. Wunderbare Fotos!

    Herzliche Grüße aus Hamburg
    Jana

    Gefällt mir

  2. Dein Reisetagebuch ist inzwischen meine tägliche Lektüre geworden! Es bringt wirklich Spaß, deinen Eindrücken und Fotos hier zu folgen!
    Gestern haben wir uns wohl nur knapp verfehlt: Wir waren in Gallin, dass ist um die Ecke von Boizenburg.
    Liebe Grüße und weiterhin gute Fahrt, Ralf

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: